Hygiene und Sauberkeit

Je dichter und härter das Holz, desto hygienischer!
Die Holzklötze sind von Natur aus antibakteriell.
Das hängt zum einen mit der hygroskopischen Wirkung des Holzes zusammen. Das heißt, dass den Bakterien durch das Holz das Wasser entzogen wird, welches sie zur Vermehrung und zum Überleben benötigen. 
Und zum anderen mit den Inhaltsstoffen des Holzes selbst – den Harzen.
Schneidbretter aus Kunststoff dagegen ließen sich nur durch sehr intensive Reinigung in diesen keimarmen Zustand bringen.

Die Reinigung gestaltet sich ganz einfach. 
Die Oberfläche des trockenen Hackblocks täglich mit einem Schaber oder einer Hackblockbürste abkratzen.
Mit einem nassen Schwamm und etwas Spülmittel den Hackblock säubern, eventuell mit Salz einreiben. Statt Spülmittel kann auch Speiseessig verwendet werden da er eine antiseptische Wirkung besitzt.

Anschließend gut mit einem Tuch oder einer Haushaltsrolle abtrocknen.  Den Hackklotz auf keinen Fall mit Wasser abspritzen oder einweichen. Zu viel Wasser schadet dem Holz und kann zu Rissbildung führen! Um Trocknungsrisse zu vermeiden, den Hackblock mit Speiseöl einstreichen.
Alle zwei Wochen bzw. vor längeren Arbeitsunterbrechungen (Betriebsferien, saisonale Pausen) ist ein gutes Speiseöl großzügig auf der Oberfläche zu verteilen und über Nacht ins Holz einziehen zu lassen. Das überschüssige Öl am nächsten Tag mit Küchenrolle abwischen.

Dasselbe gilt für unsere Schneidbretter. Auf keinen Fall in der Nässe stehen lassen oder einweichen! Zum Reinigen ein feuchtes Tuch oder Schwamm verwenden und mit etwas Salz abreiben,ev. mit Essig abwischen und anschließend ein neutrales Öl auf der Oberfläche verteilen und einziehen lassen.

Durch das Öl wird die Oberfläche versiegelt und geschützt.

Am besten eignet sich Sonnenblumenöl wegen seiner flüssigen, geruchs- und farbneutralen Eigenschaften. Außerdem zieht das Sonnenblumenöl sehr gut in das Holz ein. So wird das wertvolle Holz vor Austrocknung und Stumpfheit sicher geschützt, es nimmt weniger Feuchtigkeit auf und die antibakterielle Wirkung bleibt erhalten. Bei hoher Beanspruchung empfiehlt es sich die Oberfläche in regelmäßigen Abständen z.B. mit einem Reinigungshobel zu begradigen.
Auf keinen Fall heiße Töpfe und Pfannen auf dem Hackblock oder dem Schneidbrett abstellen!